Geklatsch


Geklatsch
Ge|klạtsch, das; -[e]s, (häufiger:) Ge|klạt|sche, das; -s [zu klatschen] (abwertend):
1. wiederholtes Beifallklatschen:
das dauernde G. stört nur.
2. (ugs.) [dauerndes] Klatschen (4 a), Klatsch (2 a).

* * *

Ge|klạtsch, das; -[e]s, Ge|klạt|sche, das; -s [zu ↑klatschen] (abwertend): 1. wiederholtes Beifallklatschen: das dauernde G. stört nur. 2. (ugs.) [dauerndes] Klatschen (4 a), ↑Klatsch (2 a): mit deinem G. machst du dich nur unbeliebt.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geklatsch, das — Das Geklatsch, des es, plur. car. ein anhaltendes oder wiederhohltes Klatschen, im gemeinen Leben. Auch in der figürlichen Bedeutung des Wortes klatschen. Es ist ein bloßes Weiber Geklatsch …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Ilmthüringisch — Ilmtüringisch Gesprochen in Thüringen Linguistische Klassifikation Indogermanisch Germanisch Westgermanisch Hochdeutsch Mitteldeutsch Thüringisch Obersächsisch Ilmthüringisch …   Deutsch Wikipedia

  • Berchta — (Perahta, d.i. die Glänzende), in der deutschen Volkssage ein weibliches Götterwesen, welches über die Spinnereien die Aufsicht führt u. alles das verdirbt, was sie an dem letzten Tage des Jahres, welcher ihr gewidmet ist, nicht aufgesponnen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Klatschen — Klatschen, verb. reg. welches in doppelter Gestalt üblich ist. 1. Als ein Neutrum, mit dem Hülfsworte haben. 1) Denjenigen Schall von sich geben, welcher durch das Wort klatsch ausgedruckt wird. Es regnet, daß es klatscht. An die Wand schlagen,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Salons — Salons. Es ist eine unbestrittene Wahrheit, daß die Franzosen die Gesellschaft weit heiterer und ungezwungener zu genießen wissen, als ihre lieben Nachbarn jenseits des Rheines, die dem Worte gewöhnlich klappernde Schüsseln, pokulirende Männer… …   Damen Conversations Lexikon

  • Achterklapp — 1. Elk höde sick för n Achterklapp. (Ostfries.) Jeder hüte sich vor Nackenschlägen, uneigentlich: vor Geklatsch, übler Nachrede. 2. Hoit (wahre) di vor den Achterklapp. (Osnabrück.) Sei auf der Hut gegen ein Uebel, das auf eine glückliche… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Beste (das) — 1. All to mînen Besten, säd de Jung, dôr slögen se em den Stock up n Puckel entzwei. – Hoefer, 548. 2. Am Besten hat man den besten Kauf. – Bücking, 298; Henisch, 328; Körte, 555. It.: Il migliore è meno caro. (Bohn I, 120.) 3. Am Besten ist s… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Weib — (s. ⇨ Frau). 1. A jüng Weib is wie a schön Vögele, was män muss halten in Steigele (Vogelbauer). (Jüd. deutsch. Warschau.) 2. A schämedig (schamhaftes) Weib is güt zü schlugen. (Warschau.) – Blass, 11. Weil es, um keinen Scandal zu machen, den… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Weiben — 1. Besser ist zu weiben und zu mannen, dann braten in Anfechters Pfannen. 2. Es isch bald g wîbet, aber schwer g wirthschaftet. – Sutermeister, 112. 3. Es weibt jm einer eben so bald den Halss ab, alss dass er jn absauffe. – Petri, III, 6. 4. Mir …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon